Arnoldiner lernen die Steinfurter Jugendbuchautorin Ramona Kötterheinrich kennen

Arnoldiner lernen die Steinfurter Jugendbuchautorin Ramona Kötterheinrich kennen

„Ich habe schon in euerm Alter geschrieben. Aber von Beruf bin ich Pferdewirtin und Friseurin.“ Die achten Klassen des Arnoldinums waren beeindruckt, als Ramona Kötterheinrich aus ihrem bunten Leben erzählte. Das Gymnasium hatte die Steinfurter Jugendbuchautorin eingeladen, um mehr über ihren im vergangenen Jahr erschienenen Roman „Rebecca – Gefangene Seelen“ zu erfahren. Bei dieser Gelegenheit konnten sie vor allem bestaunen, wie verschlungen die Pfade bis zu einer Romanveröffentlichung manchmal sein können. Ramona Kötterheinrich erzählte den interessierten Schülerinnen und Schülern davon, wie sie zu ihren Ideen kommt, aber auch von ihren Erfahrungen mit Verlagen. Außerdem bekamen die Jugendlichen wertvolle Tipps für den Fall, dass sie selber gerne schreiben. Frau Kötterheinrich wies auf die mittlerweile zahlreichen Wettbewerbe und Workshops in diesem Bereich hin.

Ganz still wurde es dann, als die ersten Sätze aus dem Roman erklangen. Rebecca ist die Hauptfigur in einem Fantasy-Roman, in dem Kindern im Schlaf ihre Seelen geraubt werden, um den Sesa, den Seelensammler, am Leben zu erhalten. In einem spannenden Hin und Her zwischen der realen und der Traumwelt müssen im Verlauf des Romans natürlich einige Seelen gerettet werden. Ob und wie dies gelingt, verriet Frau Kötterheinrich allerdings nicht.

Die Schülerinnen und Schüler dankten der Autorin am Ende mit einem Blumenstrauß für die kurzweilige Deutschstunde.

Kötterheinrich_Ramona

Die Schriftstellerin, ihr neues Buch und das interessierte Publikum…

Kötterheinrich_Ramona


[Text ausdrucken]