Roboterwettbewerb

3. und 4 .Platz beim Roboterwettbewerb

Am 12. Mai fand der vierte von insgesamt zehn Regionalausscheidungen des diesjährigen zdi-Roboterwettbewerbs in der Kategorie Robot-Game statt. In Steinfurt waren elf Schülerteams am Start. In der Kategorie für gemischte Schülerteams hatten die Teilnehmer mit ihren selbst-gebauten und selbst-programmierten LEGO Mindstorms®-Robotern in einer vorgegebenen Zeit einen Parcours zu absolvieren. Austragungsort war die Kreissporthalle Steinfurt.

Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs hieß „Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion“. Dabei waren auf einer 200 mal 150 cm großen Spielmatte symbolisch Nahrungsmittel zu ernten, zu transportieren oder zu verkaufen und auf die richtige Lagertemperatur zu achten. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gab es Punkte. Wie und in welcher Reihenfolge der Roboter die Aufgaben bewältigten, blieb dabei den Teams selbst überlassen. Wichtig war nur, dass verschiedene Gegenstände wie Schulverpflegung, Getreide oder Lebensmittel für den Wochenmarkt an die richtigen Orte gebracht werden.

Für das Finale am 20. Juni in Mülheim qualifizierte sich das Team "Kopi-Rob-1“ vom Kopernikus-Gymnasium in Rheine. Die Teams „TheSevenTeamRocket“ und „DieC3Os“ aus dem Arnoldinum schlugen sich wacker und erreichten den 3. bzw.4 Platz. Beide Teams des Arnoldinum (Jungs aus den PMi-Kursen) hatten sich zunächst noch für das Halbfinale qualifizieren können, waren dann aber leider gegen Kopernikaner unterlegen. Der Roboter der C3Pos war nicht losgefahren, da es technische Probleme mit der Verkabelung gab…

r


Robotterwettbewerb


Erstmals wurde der Roboterwettbewerb in Steinfurt ausgerichtet und die Teams des Arnoldinums, gecoacht von Fachlehrerin Evelyn Grahl, gehörten zur Spitze.


[Text ausdrucken]