Berlinfahrt

Schülerinnen des Arnoldinums entdecken architektonische Facetten Berlins

Berlin

Es war eine kurze, aber spannende Exkursion, die Schülerinnen der Latein- und Literaturkurse über Fronleichnam nach Berlin führte. Obwohl schulfrei war, begab sich die Gruppe zusammen mit ihren Lehrern Ruth Klabunde und Wulf Kickhäfer auf historische Spurensuche. Im Mittelpunkt der Fahrt stand die Besichtigung von Bauwerken der Neorenaissance und des frühen Klassizismus. Dazu gehörten natürlich das Brandenburger Tor und der Reichstag. Im Haus der Geschichte wurde die aktuelle Ausstellung zum Thema „GrenzErfahrungen“ besichtigt.

Begeistert waren die Schülerinnen von den übrig gebliebenen, künstlerisch gestalteten Mauerresten, die heute die East Side Gallery bilden. Mit vielen Eindrücken trafen die jungen Frauen wieder in Burgsteinfurt ein und stürzten sich mit neuem Elan in ihren Schulalltag.


[Text ausdrucken]