Niederländisch-Austausch

Erfolgreiche Austauschwoche mit poffertjes, viel fietsen und viel Hafenflair



Fünf lehrreiche Tage verbrachten 33 Schülerinnen und Schüler aus den Niederländisch-Kursen der Stufe 9 vom 8. bis zum 12. Juni in Harlingen. Nachdem der erste Besuch der Niederländer schon im Dezember 2014 erfolgt war, nahm die Gastschule – das Simon Vestdijk College in Harlingen – die Deutschen mit einem abwechslungsreichen Programm auf.

Nach einem Begrüßungslunch wurden gleich am Ankunftstag die Schule und anschließend die Innenstadt erkundet. Wie schon im Vorjahr wurden die deutschen Gäste dabei herzlich vom Harlinger Bürgermeister im historischen Rathaus begrüßt. Nach einem ersten freien Abend in den Gastfamilien setzten die mehr als 60 Austauschteilnehmer am Dienstag zur Nordseeinsel Terschelling über. Dort gab es viel zu erleben. So wurde ein altes Rettungsschiff besichtigt und das Museum ´t Behouden Huys besucht (mit einer Ausstellung über die Geschichte von Willem Barentz´ Suche nach einer nördlichen Durchfahrt nach Asien). Sportliche Aktivitäten wie Beachgolf, Powerkiten oder Bogenschießen standen ebenfalls auf dem Programm.

An den folgenden Tagen nahmen die deutschen Schüler am Unterricht der niederländischen Schule teil. Besonders interessant war eine Stunde iPad-Unterricht, aber auch die Umfragen zum deutsch-niederländischen Verhältnis, die in der Innenstadt durchgeführt wurden, waren spannend. Nachmittags durfte dann auf dem Harlinger Strand uitgewaaierd und gechillt werden.
Im Museum ´t Hannemahuis tauchten die Schüler in die abwechslungsreiche Geschichte Harlingens ein, sahen die Stadt bei einer Grachtenrundfahrt vom Wasser aus und ließen sich die traditionell gebackenen poffertjes mit Schokoladensoße schmecken.

Die fünf Tage vergingen schnell, und einige Schüler wären am Freitag durchaus noch gerne länger geblieben. Durch die intensive Begegnungswoche bekamen alle Teilnehmer neue Einblicke in das Leben und die Kultur unseres Nachbarlandes und erhielten die Möglichkeit, ihre im Unterricht erworbenen Niederländischkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Der Dank der Reisegruppe aus dem Arnoldinum gilt den Gastfamilien - auf deutscher und niederländischer Seite - und der Euregio, die diesen Schüleraustausch gefördert hat.

Jannik Winkelmann/Annick Keppens





[Text ausdrucken]